bsFilmclub

Einmal im Monat wird das Atlantis zu einem Kino. Der Abend ist für Mitglieder des bsFilmclub reserviert. Der Club steht grundsätzlich allen offen.

Filmkenner Christian Hilzinger präsentiert Meisterwerke der Kino/Film-Geschichte, die man gerne wieder sehen will oder noch gar nicht kennt.

Der bsFilmclub soll Menschen zusammenbringen, die sich gerne Filme anschauen, und dies lieber in einer Gemeinschaft tun, statt alleine zu Hause vor dem Bildschirm zu sitzen. Dies zu einem erschwinglichen Preis. Das ist die soziale Grundidee des bsFilmclubs.

Zudem will der bsFilmclub cineastisches Wissen vermitteln. Er hat sich also selbst einen Bildungsauftrag gegeben. In kurzen Referaten vor dem Film werden die Filme historisch eingeordnet und deren Entstehungsgeschichte erzählt. Auch wird in diesen Referaten auf filmtechnische Besonderheiten hingewiesen, damit das Publikum befähigt wird, Filme als meisterhafte Kunstwerke wahrzunehmen.

VOR dem Filmabend kann man sich (muss aber nicht) verpflegen, und NACH dem Filmabend mit Bekannten diskutieren. Der bsFilmclub ist eine glückliche Zusammenarbeit von Betriebsleiter Lawrence Pawelzic und Evelin Dellsperger mit dem Filmkenner Christian Hilzinger.

Die Filme werden in der Original-Version gezeigt, mit Deutschen Untertiteln.

Der bsFilmclub ist ein non-profit-Unternehmen. Der Mitgliederbeitrag wird verwendet, um die Unkosten zu decken. Dies sind insbesondere die Aufführungsrechte für DVD- und Blueray-Filme, die jedes Jahr nötig sind für öffentliche Vorstellungen. Die Arbeit von Christian Hilzinger und seinem Stellvertreter Christoph Racz ist ehrenamtlich.

Der bsFilmclub hat seine Kinoabende im September 2019 gestartet.

Stummfilm mit Live-Musik im Atlantis am 28. Juni 2022
Cris Arcos Cano und Maria Munoz

Gast-ReferentInnen:

Maya Graf: Ständerätin (SP, BL)

Simon Erlanger: Historiker (Universität Luzern)

Martin Schaffner: emeritierter Geschichts-Professor (Universität Basel)